Neujahrsturnier 2019

In der Zeit vom 3.1. – 6.1.2019 fand beim GM Sport Anif das erste Turnier der ITN Turnierserie 2019 statt.

Mit mehr als 70 Anmeldungen aus Nah und Fern und über 300 gespielten Partien war bereits das erste Turnier des neuen Jahres ein voller Erfolg.

In gewohnter Weise wurde zuerst in den Vorrunden um die besten Rasterplätze gekämpft und trotz no add in den Sätzen kam es zu wahren Marathon Spielen mit mehr als 2 Stunden Spielzeit. Das zeigt das ausgeglichene Niveau in den jeweiligen ITN Kategorien.

Am Samstag wurde im Anniva die Players Party bei hervorragendem Essen und einer Riesen Tombola mit mehr als 300 Sachpreisen und ca. 70 hochwertigen Hauptpreisen gefeiert.

Hier gilt ein besonderer Dank dem Team des Anniva, welches trotz Vollbetrieb und bevorstehendem Betriebsurlaub die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestens betreute.

Da das Wetter mit den massiven Schneefällen die Anreise zum Turnier für manche TeilnehmerInnen extrem erschwerte, konnte das Turnier erst mit einwöchiger Verspätung beendet werden. Nachdem  am Finalwochenende die ersten Sieger bereits fest standen, folgten am nächsten Wochenende die letzten beiden Kategorien. Immer mehr drängt dabei die Jugend nach, denn mit Florian Plaz (geb. 2003) und Lukas Baumgartner (geb. 2005) konnten sich gleich zwei Youngsters den Sieg in ihren Kategorien holen.

Veranstalter Gerald Mandl mit dem Sieger der Kategorie 7,5-10,0 Florian Plaz und dem 2. Platzierten Luca Giuliano
Im Bild von links: TL Günter Schwarzl, Sieger Lukas Baumgartner, Runner up Thomas Gamsjäger und Veranstalter Gerald Mandl

Auch die erste Kategorie stand im Zeichen eines Salzburger Nachwuchsspielers. Richard „Richie“ Stoiberer (geb. 2002) konnte in dieser Kategorie eindrucksvoll überzeugen und ließ dem Routinier Michael Minichberger im Finale keine wirkliche Chance.

Der Sieger der 1. Kategorie „Richie“ Stoiberer flankiert von Gerald Mandl und dem 2. Platzierten Michael Minichberger

 

Mit Julian Glasl (geb. 2003) stand ein weiterer Junior im Finale der Kategorie 4,80 – 5,80 welches aber mit 1/6 4/6 verloren ging. Sein Bruder Valentin Glasl (geb. 2005) überzeugte gegen den „alten Hasen“ Johannes Hopfer (geb. 2001) beim Einzug ins Finale der Kategorie 5,80-6,80 souverän und konnte auch das Finale gegen den Routinier Robert Ragogna mit 6/4 6/4 für sich entscheiden.

Mit Stolz geschwellter Brust der Sieger Max Hölzl in der Kategorie ITN 4,80 – 5,80

 

Sieger in der Kategorie 5,80 – 6,80 Valentin Glasl

Nicht zu vergessen ist der Umstand, dass mit Gerald Mandl und seinem Team ein Veranstalter gefunden wurde, der nicht nur bis in die späten Abendstunden auf der Anlage mit Rat und Tat zur Seite steht, sondern auch ein Mensch der Tennis lebt.

Anders als in Bergheim ist in Anif neben der gastronomischen Betreuung auch das Zusehen sehr gut möglich. Das zeigte das Publikumsinteresse auch deutlich, denn bei allen Spielen waren bis zum letzten Spiel immer wieder einige Interessierte mit dabei, was für die Protagonisten natürlich ein zusätzlicher Ansporn ist.

Die wunderschöne Anlage des GM Sport Anif ist somit Hauptaustragungsort der ITN Turnierserie 2019 – bereits im März wird das nächste Turnier zur Austragung gebracht und neben den Tiebreak Turnieren werden noch einige ITN Turniere folgen.

Nicht zu vergessen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren der Tombolapreise und NATÜRLICH allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das pünktliche Erscheinen und die Disziplin bei den Spielen. Nur dadurch ist es möglich ein Turnier dieser Größenordnung zu veranstalten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen zu den jeweiligen Turnieren